Sei doch nicht sauer!

Zu fett gegessen, ein bisschen zu viel getrunken: Wenn es in der Brustbeingegend, mitunter bis in den Rachen hinauf, brennt – dann handelt es sich in den meisten Fällen um Sodbrennen.

Der sogenannte Reflux entsteht, wenn Magensäure in die Speiseröhre fließt, oft begleitet von einem sauren Aufstoßen. Die Ursache ist ein geschwächter Speiseröhrenschließmuskel, der sich am Übergang von Speiseröhre zum Magen befindet. Magensaft, der unter anderem aus Salzsäure besteht, steigt in die Speiseröhre nach oben. Die Folge können brennende Schmerzen sein.

Hauptverursacher Alkohol, Nikotin und fettes Essen

Bestimmte Nahrungs- und Genussmittel wie fettes Essen oder scharf gewürzte Gerichte, Alkohol oder Kaffee können zu Sodbrennen führen. Sie kurbeln die Säureproduktion im Magen an oder schwächen die Muskeln im Bereich der Speiseröhre. Aber auch Nikotin, Übergewicht und sogar Stress können eine Ursache sein: Seelische Anspannung kann die Säurebildung im Magen anregen. Nikotin hingegen kann die Muskelspannung des Schließmuskels reduzieren und Übergewicht den Druck auf den Magen erhöhen. In vielen Fällen hilft es, den Lebensstil zu verändern. Also mit dem Rauchen aufzuhören, auf fetthaltige Speisen und säurehaltige Getränke zu verzichten und das Gewicht zu reduzieren. Idealerweise sollte auch mehr Bewegung auf dem Tagesplan stehen. Ausdauersportarten wie Joggen oder Schwimmen helfen beispielsweise auch dabei, Stress schnell wieder abzubauen.

Rasche Linderung durch Hausmittel

Auch kleine Maßnahmen können schnelle Abhilfe bewirken, beispielsweise kann das Höherstellen des Bettkopfteils einen möglichen Rückfluss erschweren. Und auch Hausmittel können rasche Linderung verschaffen. Ein Heiltee aus der Apotheke mit Kräutern wie Kamille, Melisse und Fenchel wirkt magenberuhigend. Auch Heilerde leistet gute Dienste, weil sie schädliche Substanzen und ein Zuviel an Magensäure binden kann. Ebenfalls empfehlenswert ist das Kauen von Kaugummi, da es die Produktion von Speichel anregt. Dieser ist leicht basisch und kann kleine Mengen Magensäure in der Speiseröhre neutralisieren. Sodbrennen ist in der Regel meist harmlos, tritt es jedoch häufiger auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Beispielsweise könnten ein Reizmagen, ein Magengeschwür oder ein Zwerchfellbruch die Ursache sein.